Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Kerstin und ihr Vater – Teil 3Die drei fuhren gegen Mittag zum nahen Badesee mit den Rädern. Der See war völlig einsam und so zogen sich die drei, wie es in Schweden üblich war nackt aus als sie sich an das Ufer legten. Svenja betrachtete die beiden. Ihr Opa hatte einen wirklich gut gebauten Schwanz. Kräftig und groß hing er zwischen seinen Beinen. Ihre Mutter war auch wirklich gut trainiert. Reiten und Fitness hatten Spuren hinterlassen. Beine und Po waren schlank und straff und ihre Brüste waren wirklich attraktiv. Groß, noch recht fest und ziemlich prall. Kein Wunder dass Ekkehard mit seinen 68 Jahren es genoss sie zu ficken. Ihre Möse war fast ganz rasiert, nur ein Strich stand noch. Als sie nackt war spürte Svenja den geilen Blick ihres Opas auf ihren nackten Brüsten, die kleiner waren als die ihrer Mutter aber natürlich noch schön fest. Er sah auch wie Ekkehard ihrer Mutter auf den Hintern schaute als diese die Decke ausbreitete und wie er ihre Möse betrachtete die deutlich sichtbar wurde als Kerstin sich tief hinabbeugte. Sie schwamm lange im Wasser und Svenja blieb auf der Badeinsel die 30 Meter vom Ufer entfernt im See festgemacht war und sonnte sich. Natürlich beobachtete sie die beiden die sich auf die Decke legten. Ekkehard cremte Kerstin den Rücken ein und Svenja sah genau wie er auch ihre nackten Pobacken lange eincremte. Er fühlte sich unbeobachtet und zog Kerstins schöne Pobacken weit auf, so dass er ihre Möse sehen konnte, die er nun endlich geleckt und gevögelt hatte. So lange hatte er davon schon geträumt und nun war es Realität geworden. Auch ihre Beine cremte er ausführlich ein und schob seine Finger kurz auf Kerstins geile Spalte, die die Berührungen sehr genoss. Endlich wieder Sex, ein Mann der sie begehrte, oh wie gut war sie gestern gekommen, oh und wie sehr hatte sie schon wieder Lust auf mehr Sex und mehr Orgasmen.Svenja schlief kurz ein auf der Badeinsel. Als sie aus den Augenwinkeln zu ihrer Mutter und ihrem Opa sah, konnte sie erkennen, dass Kerstin nun ihren Vater eincremte. Sie kniete nackte neben ihm und cremte seinen Oberkörper ein. Ihr Blick fiel auf den Schwanz der sich langsam aber stetig regte und vergrößerte. Ein schönes, reifes Exemplar, das sie jetzt ganz sanft mit den Fingerspitzen berührte hatay escort und das sich dabei langsam versteifte. Sie sah Ekkehard an und schob ihre Fingerspitzen sanft und langsam auf und ab bis er sich zu voller Größe entfaltet hatte. So hatte sie ihn ja schon vor einigen Tagen im Autohaus berührt, kurz bevor der Kunde zum Termin erschienen war. Sie hatte seine pralle dicke Eichel zwischen ihren Fingern gespürt, so hatte sie sich damals betrunken nachts im Hotelflur an ihm gerieben, ihre feuchte geile Muschi daran erregt und nun nahm sie ihn sanft in ihre Hand und wichste ihn genüsslich während er lüstern die Augen verdrehte. Sie hörte sein leises Stöhnen, sah sich zu ihrer Tochter um, die anscheinend fest auf der Badeinsel schlief und legte die andere Hand um seine großen reifen Eier, die schon wieder prall gefüllt schienen. Ekkehard stöhnte auf und griff seiner Tochter an die nackten Brüste die über ihm baumelten. Groß und fest waren sie. Er hatte sie schon oft gesehen, auch schon öfters berührt, immer heimlich, wie zuletzt im Autohaus oder in diesem Hotelflur damals als er seine Finger schon unter ihrem Höschen hatte und sie lüstern geküsst hatte. Dort hatte er das erste Mal seine Hand in ihren Ausschnitt geschoben und ihre herrlichen Brüste umfasst, das pralle warme Fleisch gespürt, die geilen steifen, harten Nippel.Das erste Mal so richtig erregt hatte sie ihn als sie drei Monate nach dem Tod seiner Frau zu ihm nach Hause kam um geschäftliche Dinge zu besprechen. Sie war mit ihrem großen Geländewagen vorgefahren, von einem Geschäftstermin kommend. Sie erzählte noch ganz aufgewühlt vom Kundentermin während sie schon begann ihr Bluse aufzuknöpfen, da sie noch duschen wollte. Ekkehard stand in seinem Schlafzimmer während Kerstin die Knöpfe ihrer Bluse öffnete und plötzlich mit ihrem dunkelgrauen BH vor ihm stand. Sie erzählte einfach weiter während sie sich hinter den Rücken griff und ihren BH aufhakte. Und plötzlich stand sie oben ohne vor ihm. Er betrachtete lüstern die beiden nackten großen festen Brüste und ihre Nippel die geil abstanden. Kerstin erzählte weiter und streifte ihren Rock ab, so dass sie in halterlosen Strümpfen und Höschen dastand. Er war erstaunt wie klein ihr Höschen war und während sie ihre Strümpfe escort hatay langsam auszog stand er ziemlich dicht hinter ihr, betrachtete ihre festen Pobacken und konnte ihre Möse genau im Höschen sehen. Das war der erste Moment an dem er einen Ständer von ihr bekam. Er trat noch etwas dichter hinter sie und hätte gerne zugegriffen. Ihre Hüfte, ihre Pobacken waren nur ganz wenig von ihm entfernt. Als letztes zog sie das kleine Höschen langsam herab und Ekkehard betrachtete für einen kurzen wundervollen Moment ihre Möse. Sie war fast ganz rasiert, sah klein und geil aus und er hätte fast aufgestöhnt als sie sich nackt vor ihn stellte und den Rest der Geschichte erzählte. Er bekam den Inhalt nicht mit und bemühte sich so unverfänglich wie möglich auf ihre Brüste zu starren.Und genau diese wunderbaren Brüste streichelte er nun fest mit seiner rechten Hand, umfasste sie, spielte mit den harten Warzen während sie ihn geil wichste und er spürte wie sich sein Höhepunkt näherte. Kerstin hörte sein geiles Stöhnen und genoss den erfahrenen dicken Schwanz in ihrer Hand, seine festen Griffe an ihrer nackten Brust und hörte nicht auf. Sie wurde fester und schneller und betrachtete seinen Schwanz der sich jetzt nochmal vergrößerte und versteifte und plötzlich keuchte Ekkehard laut los. Weiter, weiter, ja, stöhnte er und sie spürte, wie er zuckte und sein heißer Samenerguss auf ihrer Hand und ihren Fingern landete, seine Finger fasten gierig dabei an ihren nackten Hintern und er kam gewaltig. Kerstin wichste ihn weiter und weiter bis er ganz leer war. Dann streichelte sie seine nackte, fast unbehaarte Brust und seinen Bauch und lächelte ihn glückselig an.Svenja musste nochmal eingeschlafen sein. Als sie wieder auf der Badeinsel erwachte und sich umsah, waren ihre Mutter und ihr Großvater verschwunden. Langsam ließ sie sich in das erfrischende kühle Wasser mit ihrem hübschen nackten jungen Körper herab und schwamm zum Ufer. Nachdem Abtrocknen streifte Svenja sich ihre engen Shorts und das T-Shirt über und radelte zum Haus zurück. Langsam näherte sie sich dem Haus und versuchte keine Geräusche zu machen. Sie stellte das Fahrrad neben das Saunahäuschen und hörte auch schon den Lustschrei aus dem Schlafzimmer ihrer Mutter. Diese lag mit weit geöffneten hatay escort bayan Schenkeln nackt auf ihrem Bett und ihr Vater lag vor ihr, leckte geschickt ihre nasse, erregt Möse und ihren geilen kleinen Kitzler, rieb dabei ihre harten Nippel und brachte sie zu einem wunderbaren Orgasmus. Viel zu lange hatte sie auf herrlichen Sex warten müssen. Immer ging das Geschäft vor. Nur wenn es gar nicht mehr ging hatte sie sich nachts in ihrem Bett selber zum Höhepunkt gestreichelt während ihr Mann neben ihr erschöpft schlief. Dabei stellte sie sich oft vor, wie irgendwelche fremde Männer sie geil im Auto auf einem dunklen Parkplatz vögelten, diese Vorstellung erregte sie mächtig. Doch wenn sie gekommen war schlief sie erschöpft ein und vergaß ihre Fantasien wieder. Doch nun holte sie alles nach auf das sie für das Geschäft verzichtet hatte. Sie spürte, wie Ekkehard sich auf sie schob, spürte, dass sein reifer Schwanz schon wieder vollkommen steif war und gegen ihre nasse Möse drängte. Sie öffnete ihre Schenkel noch weiter und spürte wie er sich auf sie schob und seinen dicken Schwanz in ihre Möse einführte. Sie stöhnte geil auf und auch ihr Vater keuchte schwer über ihr.Sehr leise war Svenja mittlerweile durch den Garten geschlichen bis zum halb geöffneten Schlafzimmerfenster aus dem das geile Keuchen kam. Sie spähte hinein, sah die nackten weit geöffneten langen Beine ihrer Mutter, sah ihren nackten Opa schwer auf ihr liegen, sah wie sein Hintern sich rhythmisch auf und ab bewegte, wie sein dicker reifer Schwanz immer und immer wieder tief in die Möse ihrer Mutter stieß, sah wie er schneller wurde, hörte wieder das verräterische Knarren des Bettes, hörte das lustvolle Stöhnen ihrer Mutter als ihr Opa sich plötzlich laut und geil keuchend an sie presste. Beide stöhnten laut und geil als er tief in Kerstins Möse abspritzte und sie dann langsam weiter vögelte, die beiden sich sanft küssten und Ekkehard dann erschöpft auf Kerstin liegen blieb, die seinen nackten Hintern und seinen Rücken streichelte bis er sich schließlich langsam von ihr herunter rollte und sich neben sie legte. Svenja sah seinen großen feucht glänzenden Schwanz der nur langsamer etwas schlaffer wurde, sah die rosa schimmernde nasse Möse ihrer Mutter die grade so wunderbar gefickt worden war, sah ihre großen nackten Brüste von denen die dicken Nippel immer noch erregt und hart abstanden und spürte selber eine große Lust in sich aufsteigen die sie schnell befriedigen wollte.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Kategoriler: Sex Hikayeleri

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

maltepe escort ankara escort sakarya escort sakarya escort diyarbakır escort rize escort urfa escort yalova escort antep escort hatay escort haymana escort ağrı escort giresun escort batman escort tekirdağ escort diyarbakır escort edirne escort aydın escort afyon escort güvenilir bahis canlı bahis canlı bahis canlı bahis canlı bahis canlı bahis porno izle sakarya escort sakarya escort webmaster forum ısparta escort kocaeli escort kuşadası escort kütahya escort lara escort malatya escort manisa escort maraş escort mersin escort muğla escort nevşehir escort porno izle adapazarı travesti escort izmir